Identische Schadenspositionen

bei Verkehrsunfall und Arzthaftung

Für die Verletzung Ihrer körperlichen Unversehrtheit können Sie  ein Schmerzensgeld beanspruchen. Dieses Schmerzensgeld soll nicht nur einen Ausgleich für Ihren Körperschaden darstellen. Es soll Ihnen auch eine Genugtuung gegenüber dem Schädiger verschaffen. Detailliertere Informationen hierzu finden Sie hier.

Oftmals schließt sich als Folge einer fehlerhaften ärztlichen Behandlung oder eines Verkehrsunfalls eine Phase der Arbeitsunfähigkeit an. Schlimmstenfalls tritt der Fall einer teilweisen oder vollständigen Erwerbsunfähigkeit ein. Was dann zwingend geklärt werden muss, finden Sie hier.

In der Regulierung von Personenschäden wird immer wieder der Umfang und das Ausmaß eines verletzungsbedingt geltend zu machenden Haushaltsführungsschadens unterschätzt.  Dieser kann schon bei mittelschweren Verletzungen den Betrag des Schmerzensgeldes deutlich übersteigen. Was es hierzu zu beachten gilt, zeigen wir Ihnen hier.

 

 

 

 

Durch die körperlichen Schäden eines Behandlungsfehlers oder eines Verkehrsunfalles sieht sich der Geschädigte regelmäßig mit der Situation konfrontiert, dass  er Hilfsmittel und andere personelle bzw. materielle Unterstützung in Anspruch nehmen muss, welcher er zuvor nicht bedurfte. Was hierzu gehört und wie es gilt, einen Ihnen hieraus drohenden finanziellen Schaden abzuwehren, zeigen wir Ihnen hier.